Projekte

  • Die Aufarbeitung des Beiwagens 747
    Die Aufarbeitung des Beiwagens 747 Nachdem der Triebwagen 811 am Anfang des Jahres 2013 fertiggestellt war konzentrierten sich die Aktiven des FdBS auf das nächste Projekt. Bereits seit fünf Jahren abgestellt, wurden der Wegmann-Triebwagen 557 und der Beiwagen 747 zum Museumszug auserkoren. Nun bereiten wir unter Aufsicht von Fachpersonal der BSAG den Zug für die … Weiterlesen: Die Aufarbeitung des Beiwagens 747
  • Tw 811 – Umbau auf statischen Umformer 2020
    Tw 811 – Umbau auf statischen Umformer 2020 Seit seiner Neuverkabelung im Jahre 2014/2015 bestand der Wunsch nach einem statischen Umformer für Triebwagen 811.Zur Übung haben wir im März 2019 als Erstes den Triebwagen 446 dahingehend umgebaut. Mit vollem Erfolg! Die Gründe für den Umbau des Triebwagen 811 waren: Die ausgeführten Arbeiten: Demontage des alten … Weiterlesen: Tw 811 – Umbau auf statischen Umformer 2020
  • Die Aufarbeitung des Beiwagens 1727 – Teil 2
    Die Aufarbeitung des Beiwagens 1727 – Teil 2 #############
  • Die Aufarbeitung des Triebwagens 557
    Die Aufarbeitung des Triebwagens 557 Nachdem der Triebwagen 811 am Anfang des Jahres 2013 fertiggestellt war konzentrierten sich die Aktiven des FdBS auf das nächste Projekt. Bereits seit fünf Jahren abgestellt, wurden der Wegmann-Triebwagen 557 und der Beiwagen 747 zum Museumszug auserkoren. Nun bereiten wir unter Aufsicht von Fachpersonal der BSAG den Zug für die … Weiterlesen: Die Aufarbeitung des Triebwagens 557
  • Die Aufarbeitung des Beiwagens 1806 – Teil 2
    Die Aufarbeitung des Beiwagens 1806 – Teil 2 Am 30. März 1990 wurde Beiwagen 1806 als einer von zwei Großraumbeiwagen außer Dienst gestellt und nach dem Einrücken in Sebaldsbrück abgestellt. Der FdBS versetzte den Beiwagen wieder weitgehend in den Anlieferungszustand zurück, wobei als auffälligstes Merkmal der Einbau der Schaffnerplätze zu nennen ist.Seit dem Sommer 1990 … Weiterlesen: Die Aufarbeitung des Beiwagens 1806 – Teil 2
  • Die Aufarbeitung des Beiwagens 1806 – Teil 1
    Die Aufarbeitung des Beiwagens 1806 – Teil 1 Am 30. März 1990 wurde Beiwagen 1806 als einer von zwei Großraumbeiwagen außer Dienst gestellt und nach dem Einrücken in Sebaldsbrück abgestellt. Der FdBS versetzte den Beiwagen wieder weitgehend in den Anlieferungszustand zurück, wobei als auffälligstes Merkmal der Einbau der Schaffnerplätze zu nennen ist.Seit dem Sommer 1990 … Weiterlesen: Die Aufarbeitung des Beiwagens 1806 – Teil 1
  • Die Rückführung des Arbeitstriebwagens AT3
    Die Rückführung des Arbeitstriebwagens AT3 Der Triebwagen 281 wurde 1941 von der Waggonbaufabrik Gottfried Lindner in Ammendorf bei Halle (Saale) gebaut. Der Wagen gehörte zu einer Serie von 5 (Nr. 280-284) Trieb- und 25 (Nr. 607-631) Beiwagen, welche bereits 1940 geliefert wurden. Alle waren bis 1945 mit komfortablen Polstersitzen und Gardinen, teilweise auch Ledersitzen ausgestattet. … Weiterlesen: Die Rückführung des Arbeitstriebwagens AT3
  • Tw 811 – Kabelsanierung
    Tw 811 – Kabelsanierung Triebwagen 811 war gerade wieder hergestellt, da stellte sich anlässlich der Fahrten zur „Langen Nacht der Museen“ bei ihm schlechtes Bremsverhalten heraus. Das Fahrzeug wurde wieder abgestellt. Darauf folgende Messungen ergaben marode Kabel zu den Dachwiderständen. Guter Rat war teuer. Die Service-Werkstatt konnte es personell nicht leisten. – Es ergab sich … Weiterlesen: Tw 811 – Kabelsanierung
  • Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 4
    Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 4 Die erste diesjährige Kaffeepause in der wärmenden Märzsonne. Und immer wieder gerne gesehen – das Ummanteln der Haltestangen.
  • Die Aufarbeitung des Beiwagens 1727 – Teil 1
    Die Aufarbeitung des Beiwagens 1727 – Teil 1 Ursprünglich war der Beiwagen 1727 ein Triebwagen aus derselben Serie wie der Museumswagen 701. Als Triebwagen 722 entstand er 1949 wie auch 701 bei der Bremer Maschinenbau und Dockbetrieb GmbH. Nach seiner Auslieferung gehörte der Tw 722 zum Betriebshof Gröpelingen und bediente von dort aus die Linie … Weiterlesen: Die Aufarbeitung des Beiwagens 1727 – Teil 1
  • Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 3
    Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 3 28.01.2012 Fotos: V.Hilse FdBS Die rechte Frontscheibe mußte ausgebaut werden – vor mehreren Jahren war sie Ziel einer Schneeballattacke. Zerlegen der Beiwagen-Drehgestelle. 28.01.2012 Fotos: V.Hilse / W.Lukaschewsky FdBS Die neue Stufe von Tür 1. – Und Nachmittags ging es auf Vereins – Kohl-und-Pinkel-Fahrt. 28.01.2012 Fotos: V.Hilse FdBS … Weiterlesen: Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 3
  • Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 2
    Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 2 ENDLICH, es geht weiter. Nachdem am 26. und 27.10.2011 der aus 20mm mehrschicht-verleimten Holz bestehende neue Fußboden eingeklebt wurde, kann nun die darauf liegende 10mm starke endgültige Nutzschicht eingepasst werden. Rechts auf dem linken Foto ist die Unterfütterung für die neuen Seitenbleche aus Hammerschlag-Aluminium zu sehen.
  • Tw 801 – Die Reisen und die Rückkehr nach Bremen
    Tw 801 – Die Reisen und die Rückkehr nach Bremen Tw 801 – Die Reisen und die Rückkehr nach Bremen
  • Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 1
    Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 1 Nachdem der Triebwagen 446 als Ersatz für Tw 445 am Anfang des Jahres 2010 fertiggestellt war konzentrierten sich die Aktiven des FdBS auf das nächste Projekt. Bereits vor der Veranstaltung „Kleine Bahn ganz Gross“, im Mai 2010, wurde der Innenraum des Triebwagens 811 geräumt. Bei dem seit … Weiterlesen: Die Aufarbeitung des Triebwagens 811 – Teil 1
  • Aufarbeitung des Triebwagens 701
    Aufarbeitung des Triebwagens 701 Das allererste Projekt der Aktiven des Vereins war im Februar 1991 der Triebwagen 886 (701) von 1947. Der Wagen war eines der letzten Fahrzeuge auf der Linie 11. Er überlebte als Rangierwagen im Betriebshof Gröpelingen. Ein Umbau erfolgte allerdings nicht, und so erinnerte er an die letzten Einsätze zweiachsiger Triebwagen im … Weiterlesen: Aufarbeitung des Triebwagens 701