News Archiv > Das Jahr 2018


News Archiv 2018


Am 6.5.2018 - Historischer Linienverkehr auf der "alten" Linie 10
Wir fünf erwarten sie am Sonntag!

Am 6. Mai 2018 führen die Freunde der Bremer Straßenbahn e.V., FdBS den diesjährigen Historischen Linienverkehr auf der "alten" Linie 10 durch, so wie sie zwischen 1963 und 1975 verkehrte: Vom Waller Friedhof bis zur Georg-Bitter-Straße und zurück.

Der Betriebsmittelpunkt der Veranstaltung ist am Waller Friedhof. - Der Zug 446/1458 wird wegen seiner anstehenden Hauptuntersuchung diesmal leider nicht dabei sein. - Es gelten die Preise des VBN.


Eröffnet wurde die Linie 10, damals neben der Liniennummer auch durch eine weiße Scheibe mit rotem Diagonalkreuz erkennbar, am 2.11.1919 auf der Strecke Waller Heerstraße (Elisabethstraße) - Utbremer Straße - Panzenberg - Düsternstraße - Breitenweg - Hauptbahnhof und wurde 1924 sogar bis zum Bürgerpark verlängert.
Durch Übernahme des östlichen Streckenastes der vorherigen Linie 9 erhielt die Linie 10 am 17.7.1927 ab Hauptbahnhof eine neue Linienführung über Dobben - Steintor - Hulsberg bis Georg-Bitter-Straße. Am 1.12.1927 erfolgte im Westen eine Verlängerung über die Elisabethstraße hinaus bis zum Waller Bahnhof.
Am 4.1.1936 erfolgte im Osten erneut eine Änderung durch eine Linienführung ab Steintor durch die St.-Jürgen-Straße, vorbei an den Städtische Krankenanstalten (was der Linie 10 den Spitznamen "Krankenhauslinie" einbrachte) zur Schlageterstraße (Friedrich-Karl-Straße).

Da beide Endstellen der Linie 10 für die neuen Einrichtungs-Fahrzeuge nicht geeignet waren, wurde im Westen beim Waller Friedhof auf dem Gelände der ehemaligen Weichenwerkstatt eine Wendeschleife errichtet. Im Osten wurde die Wendestrecke über Hulsberg - Georg-Bitter-Straße - Hamburger Straße befahren. Beide Verlängerungen wurden am 11.11.1963 in Betrieb genommen und blieben bis 1975 bestehen.

Am 6.5.2018 - Historischer Linienverkehr auf der "alten" Linie 10


Triebwagen 430 am 8.11.1964 auf der heute nicht mehr befahrenen Friedrich-Rauers-Straße, Nähe Findorfftunnel.

Am 6. Mai 2018 führen die Freunde der Bremer Straßenbahn e.V., FdBS den diesjährigen Historischen Linienverkehr auf der "alten" Linie 10 durch, so wie sie zwischen 1963 und 1975 verkehrte:
Vom Waller Friedhof bis zur Georg-Bitter-Straße und zurück.


Eröffnet wurde die Linie 10, damals neben der Liniennummer auch durch eine weiße Scheibe mit rotem Diagonalkreuz erkennbar, am 2.11.1919 auf der Strecke Waller Heerstraße (Elisabethstraße) - Utbremer Straße - Panzenberg - Düsternstraße - Breitenweg - Hauptbahnhof und wurde 1924 sogar bis zum Bürgerpark verlängert.
Durch Übernahme des östlichen Streckenastes der vorherigen Linie 9 erhielt die Linie 10 am 17.7.1927 ab Hauptbahnhof eine neue Linienführung über Dobben - Steintor - Hulsberg bis Georg-Bitter-Straße. Am 1.12.1927 erfolgte im Westen eine Verlängerung über die Elisabethstraße hinaus bis zum Waller Bahnhof.

Am 4.1.1936 erfolgte im Osten erneut eine Änderung durch eine Linienführung ab Steintor durch die St.-Jürgen-Straße, vorbei an den Städtische Krankenanstalten (was der Linie 10 den Spitznamen "Krankenhauslinie" einbrachte) zur Schlageterstraße (Friedrich-Karl-Straße).
Da beide Endstellen der Linie 10 für die neuen Einrichtungs-Fahrzeuge nicht geeignet waren, wurde im Westen beim Waller Friedhof auf dem Gelände der ehemaligen Weichenwerkstatt eine Wendeschleife errichtet. Im Osten wurde die Wendestrecke über Hulsberg - Georg-Bitter-Straße - Hamburger Straße befahren. Beide Verlängerungen wurden am 11.11.1963 in Betrieb genommen und blieben bis 1975 bestehen.
Der Betriebsmittelpunkt der Veranstaltung ist am Waller Friedhof. - Der Zug 446/1458 wird wegen seiner anstehenden Hauptuntersuchung diesmal nicht dabei sein. - Es gelten die Preise des VBN.

Pferdebahnwagen 23 jetzt einstiegsbereit
Pferdebahnwagen 23 hat in den letzten Tagen noch Restarbeiten an der Dachverschalung und seine vier Einstiegsstufen erhalten. 21.02.2018 Foto: V.Hilse FdBS
...mehr in Projekte

Pferdebahnwagen 23 rangiert - Beiwagen 1727 wieder in Bremen
Der Pferdebahnwagen 23 geht in großen Schritten seiner Vollendung entgegen. Im Augenblick wird das Dach mit der neuen Schalung versehen. 02.02.2018 Foto: V.Hilse FdBS
Außerdem wurde der zukünftige Beiwagen 1727 wieder zurück nach Bremen geholt. ...mehr in Projekte

Projekte

Pw 23 mit geschlossenem Dach

Das Dach ist jetzt fertig verlegt. Das erste Tor der Plattformen ist hergestellt. Die vier Einstiegsstufen sind in der Fertigung.


Bw 1727 ist wieder zurück.

Der Stahlbau konnte leider nicht in Kirchweyhe beendet werden. Jetzt soll es in Sebaldsbrück geschehen.

Beim Hansa-Gelenktriebwagen 446 sind die HU-Arbeiten zur Beseitung der Mängel weit fortgeschritten.

Wegmann-Beiwagen 747 ist in der Vorbereitung zur Fertigstellung.

...mehr in Projekte

Linie 7 - Sonderfahrt

Unter dem Motto:
Da Fahren wir mal hin!


Ausfahrt mit der historischen Straßenbahn nach Lilienthal.
Erleben sie etwas Außergewöhnliches:
Eine historische Schulstunde im alten Klassenzimmer der alten Schule Falkenberg.
Mit anschließender Schulspeisung (Kaffeetafel)

Termin: 8. April 2018
Start der Sonderfahrt: 13:10 Uhr ab der
Haltestelle Domsheide (Landgericht)

Bremer O305G im Verkauf


Der Gelenkbus O305G in der Bremer Ausführung ist ab sofort über uns lieferbar.
Er kostet 39 Euro.

Erhältlich an der Museumskasse oder über

Weitere Infos unter
Mailto: info@fdbs.net

Private Fahrten

Zusammen mit der Bremer Straßenbahn AG betreuen wir die historischen Fahrzeuge und setzen sechs von ihnen, davon zwei mit Beiwagen, auf den seit Jahren bekannten Stadtrundfahrtlinien 15 und 16 ein.

Für ihre privaten Sonderfahrten, wie zum Beispiel Hochzeiten, Geburtstage, Firmen-
veranstaltungen, Produktpräsentationen und Klassentreffen können Sie die Wagen mieten.

Auch eine Kombination mit einem Besuch unserer Dauerausstellung „Das Depot“ ist möglich. Sollten sie Interesse an einer solchen Fahrt haben, machen wir ihnen gerne ein Angebot.

Weitere Infos unter
Mailto: info@fdbs.net

Der Museumsführer für das Bremer Straßenbahnmuseum DAS DEPOT


Der Museumsführer für das Bremer Straßenbahnmuseum DAS DEPOT.
Ausführlich werden Exponate und natürlich alle vorhandenen Bus- und Straßenbahnfahrzeuge erklärt.
Der Museumsführer kostet 5,- Euro
zuzügl. Versand.

Erhältlich an der Museumskasse, im Kundencenter der BSAG an der Domsheide

Weitere Infos unter
Mailto: info@fdbs.net

Lange Nacht der Museen 2018


...am 2.06.2018

- auch das Bremer Straßenbahnmuseum "Das Depot" in Sebaldsbrück ist wieder von 18:00-1:00 Uhr dabei!
Sie sollten sich u.a. auf jeden Fall Bremens ältestes Fahrzeug, den Pferdebahnwagen 23 von 1888, und die interessante Straßenbahn-Fahrzeugsammlung ansehen.
-Shuttleverkehr mit den historischen Fahrzeugen zur "Langen Nacht der Museen"
-Zubringerfahrten Sebaldsbrück – Innenstadt.
Ab 18 Uhr regelmäßige Führungen durch die Straßenbahnausstellung
- zusätzlich ist ein Teil der großen, digitalen Modellstraßenbahnanlage im Maßstab H0 aufgebaut und in Betrieb.

...zum Fahrplan