Chronik der Bremer Straßenbahn> Elektromobilität ist die Zukunft


Elektromobilität kommt an (2010 bis heute)

Teil 1_______Teil 2_______Teil 3

xx.01.2010
Die ehemalige Kinderbahn 446 wird als Ersatz für 445 als neuer Museumswagen in Betrieb genommen.
xx.01.2010
Über 500.000 Besuchende nutzen die Homepage der BSAG – so viel, wie nie zuvor.
19.02.2010
Das Oberverwaltungsgericht Bremen gibt bekannt, dass die Verlängerung der Linie 4 bis nach Lilienthal und Falkenberg von Rechts wegen gebaut werden kann.
20.03.2010
Der neue Fahrplan für Bremen-Stadt bietet bessere Verbindungen in die Überseestadt (Linie 26), zum Güterverkehrszentrum (neue Linie 63) und ins Niedervieland (Linien 61, 62, 65 und 66). Das Fahrplanbuch ist jetzt auch online zu haben.
21.04.2010
Die Freunde der Bremer Straßenbahn e.V. präsentieren ihre neu gestaltete Homepage,
27.04.2010
Der Senat stimmt in seiner Sitzung dem Öffentlichen Dienstleistungsauftrag (ÖDLA) für die BSAG zu.
30.04.2010
Erster Spatenstich für die Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 von der Züricher Straße bis zum geplanten neuen Haltepunkt Bf. Mahndorf (ca. 4,8 km) und damit der Auftakt für die Umsetzung des Zielnetzes 2010.
02.05.2010
Anlässlich des Projektes Wasserwege/Fährtage richtet die BSAG einen Pendelverkehr zwischen Rablinghausen und Lankenau zum Fähranleger ein.
12.-17.05.2010
Gleisbau zwischen der Haltestelle Parkstraße und der Haltestelle Am Dobben.
29./30.05.2010
KLEINE BAHN GANZ GROSS Internationale Modell- Straßenbahn-Ausstellung im Bremer Straßenbahn-Museum „Das Depot“ in Sebaldsbrück.
21.06.2010
Der Vorstandsvorsitzende der BSAG, Georg Drechsler, kündigt seinen Wechsel in den Ruhestand aus gesundheitlichen Gründen zum 31.12.2010 an.
30.07.-01.08.2010
"ÜberseeTörn Die BSAG ist mit zusätzlichen Fahrten der Linie 3, Quartiers-Rundfahrten und einem Infostand beim beliebten Sommerfest der Überseestadt dabei.
09.08.2010
Die BTZ und die BSAG stellen ein neues Stadtrundfahrt- Angebot vor, dass zunächst probeweise mit einem Elektro-Kleinbus eingeführt wird.
15.08.2010
"3x50 Jahre Mit einer großen FdBS-Themenfahrt werden die drei Jubilare Betriebshof Neue Vahr, Straßenbahnstrecke zur Kulenkampffallee und Wilhelm-Kaisen-Brücke gewürdigt.
05.09.2010
Autofreier Sonntag. Der VBN, die BSAG und weitere Verkehrsbetriebe beteiligen sich mit einem Nulltarif, Informationen über umweltfreundliche Mobilitätsangebote, der VHS-Spielebahn und einem historischen Straßenbahnzug.
16.09.2010
Die ersten Gleise für die Verlängerung der Linie 1 werden in Tenever bei der Neuwieder Straße verlegt.
01.-03.10.2010
„Sie feiern – wir fahren“ Der Tag der deutschen Einheit, der dieses Jahr in Bremen stattfindet, bringt erneut einen Großeinsatz für die BSAG. Neben verdichteten Takten wird unter anderem eine Sonder-Straßenbahnlinie eingerichtet, die zwischen Universität, Hauptbahnhof, Domsheide und der Überseestadt pendelt.
15.10.2010
Die ersten neuen Niederflur-Straßenbahnen GT8N-1 werden auf der Linie 3 eingesetzt.
28.10.2010
Der „Vertrag über den öffentlichen Dienstleistungsauftrag im straßengebundenen ÖPNV auf dem Gebiet der Stadtgemeinde Bremen (ÖDLA)“ wird vom Zweckverband Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen (ZVBN), von der Stadtgemeinde Bremen, der Bremer Verkehrsgesellschaft mbH (BVG) und der BSAG unterzeichnet.
26.11.2010
Die ersten von insgesamt 21 neuen Gelenkbussen der Marke Lion’s City (MAN) gehen in Betrieb.
 
04.01.2011
In seiner Sitzung am 4.1.2011 nahm der Lilienthaler Gemeinderat die letzte Hürde und sicherte die Finanzierung des Eigenanteils in Höhe von 7,553 Mio. € an dem Infrastrukturprojekt Linie 4.
17.02.2011
Der Bau der Linie 4 in Lilienthal beginnt. Das Bau- und Informationsbüro für die Linie 4 in Lilienthal („Infopoint“) wird eröffnet.
01.03.2011
Das Stadtticket Bremen wird preiswerter. Es kostet für Erwachsene nur noch 25 Euro (statt 29,25 Euro) und für Kinder von sechs bis 14 Jahren 20 Euro (statt 24,50 Euro).
01.04.2011
Auf Initiative des Senators für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa und des Senators für Bildung und Wissenschaft beginnt im Ortsteil Gröpelingen-Ohlenhof der Probebetrieb der Quartierbuslinie 82.
11.04.2011
Der erste von zwei Hybridbussen mit neuester Technologie der Marke Evobus (Mercedes-Benz) wird der Öffentlichkeit vorgestellt.
21.04.2011
Die Gleisverlegung beim Weserpark beginnt.
26.04.2011
Die Gleisbauarbeiten in der Straße Am Dobben beginnen.
06.05.2011
Erster Spatenstich in Lilienthal zur Verlängerung der Linie 4 bis zum Falkenberger Kreuz.
10.05.2011
Wilfried Eisenberg wird vom Aufsichtsrat zum neuen technischen Vorstand und Vorstandssprecher ab dem 1.1.2012 benannt.
05.07.2011
Zwei Elektro-Minibusse für die Stadtrundfahrten werden geliefert.
06.07.2011
Als Ergebnis der technisch-wirtschaftlichen Prüfung sprachen sich in der Gemeinde Weyhe die Mitglieder des Rates einstimmig für die Verlängerung der Linie 8 von Bremen-Huchting nach Leeste aus. Das Votum der Stuhrer Ratsmitglieder fiel mit zwei Gegenstimmen der Besser-Fraktion ebenfalls eindeutig pro Straßenbahn aus.
07.07.2011
Die BSAG erneuert die abgenutzten Gleise der Straßenbahnlinien 4 und 5 im Zuge des Niedersachsendamms (Huckelriede) sowie zwischen den Haltestellen Robert-Koch-Straße und Heukämpendamm. Im Bereich des Niedersachsendamms wird ein mit Rasen begrüntes Gleis eingebaut (bisher Schotter) und zusätzliche Bäume werden gepflanzt.
12.07.2011
Der Niederflurstraßenbahn-Prototyp GT6N kehrt aus dem schwedischen Norrköping auf bremische Gleise zurück. Das Fahrzeug mit der Nr. 801 war die erste hundertprozentige Niederflurbahn der Welt. Sie ist die am meisten gereiste Straßenbahn der Welt, denn der 801 war zu Vorführzwecken in vielen europäischen Städten im Einsatz.
26.09.2011
In der Straße Am Hulsberg, zwischen Mindener und Stader Straße, erhalten die Linien 2 und 10 neue Gleise.
10.10.2011
Die Echtzeit-Fahrplanauskunft des VBN geht online.
22.11.2011
Der VBN stellt die neuen Fahrplan-Apps für Mobilfunk- Telefone vor.
11.12.2011
Das neue Busnetz Bremen-Nord mit den 90er Linien geht an den Start.
20.12.2011
Geplante Schlüsselübergabe für den ersten von insgesamt 30 neuen Gelenkbussen (4631-4660). Damit stehen rund 180 von 210 Bussen mit dem hohen EEV-Standard zur Verfügung.
 
01.01.2012
Wilfried Eisenberg tritt sein Amt als neuer technischer Vorstand und Vorstandssprecher der BSAG an.
03.02.2012
Wegen der extremen Kälte dürfen Obdachlose bis Ende des Monats kostenlos die Bahnen und Busse der BSAG nutzen.
09.02.2012
Die Baudeputation beschließt die Aufnahme von Verhandlungen mit dem Bundesministerium für die Mitfinanzierung und die Aufnahme der konkreten Planungen für die Straßenbahn-Querverbindung durch die Stresemannstraße. Die Planungen für den Ausbau der Linien 2 und 10 über Sebaldsbrück hinaus werden zurück gestellt.
10.02.2012
Die erste von insgesamt acht neuen Niederflurbahnen (Typ Gt8N-1; Nr. 3136) und die ersten drei von insgesamt 30 neuen Niederflur-Gelenkbussen (Typ Lion’s City GXL; Nr. 4631-4633) treffen in Bremen ein.
13.03.2012
Erste Probefahrten auf der neuen Strecke der Linie 1 in Tenever mit Triebwagen 3524.
20.03.2012
Markt der Möglichkeiten zum neuen Busnetz in Hemelingen und Osterholz. Die Bürgerinnen und Bürger können Anregungen und Kritik loswerden.
26.03.2012
Die Linie 1 geht in ihre grüne Verlängerung von Osterholz/Züricher Straße zunächst bis nach Nußhorn. Der neue Sommerfahrplan 2012 beginnt und bringt u.a. ein neu gestaltetes Busnetz für den Südosten Bremens.
31.03.2012
Kostenlose Schnupperfahrten auf der neuen Linie 1 mit vielen Aktionen rund um die neue Verbindung.
27.04.2012
Auf der Wilhelm-Kaisen-Brücke wird die Fahrleitungsanlage umgebaut. Um die Fahrleitungsanlage in diesem Bereich zu verbessern und allen Anforderungen zu entsprechen, ist eine automatische Nachspannung für den Fahrdraht installiert.
14./15.05.2012
In Lilienthal werden die ersten Schienen im 2. Bauabschnitt in der Nacht vom 14. auf den 15.05.2012 verlegt.
31.05.2012
Der Aufsichtsrat der BSAG stimmt der Beschaffung von 33 weiteren Gelenkbussen für Ende 2013 zu.
18./19.07.2012
Zwei Tage lang freie Fahrt mit Bussen und Bahnen im gesamten Verbundgebiet. Die BSAG ist dabei! Mit dem Fahrzeugschein Bus- und Bahnfahren als Alternative zu den hohen Spritpreisen.
23.07.2012
In Lilienthal (Bauabschnitt 2) geht die erste neue Fahrbahn in Betrieb.
01.08.2012
Die beiden offiziellen Stadtrundfahrten der Stadt Bremen „Mini“ und „Maxi“ werden neu aufgelegt.
06.08.2012
Die Gemeinde Lilienthal und die BSAG stellen den ersten für die Wümmegemeinde bestimmten Straßenbahnwagen vor. Er trägt die Nummer 3140.
29.08.2012
Auf Initiative der BSAG findet im Straßenbahn-Betriebshof in Sebaldsbrück die erste Bremer Wissensbörse zur Elektromobilität statt.
10.09.2012
Die Baustelle an der Umsteigeanlage Huckelriede beginnt.
17.09.2012
Baustelle Am Brill – Einbau einer zusätzlichen Verbindungskurve von der Bürgermeister-Smidt-Brücke in die Hutfilterstraße.
08.10.2012
Einjährige Baustelle in der Hartwigstraße. Die Linie 8 fährt zum Bürgerpark.
11.10.2012
Die Bremer Baudeputation entscheidet sich für den Ausbau der Linien 1 und 8 in Huchting
25.10.2012
Der VBN geht mit seinem neuen Internetauftritt online.
05.11.2012
Der neue Winterfahrplan 2012/2013 bringt eine neue Direktverbindung zwischen dem Hauptbahnhof und der Überseestadt (Linie 20 Hauptbahnhof – Adlerweg) sowie die neue Linie 31.
05.11.2012
Der interaktive Liniennetzplan der BSAG geht online.
06.11.2012
Der letzte von insgesamt seit dem Jahr 2005 gelieferte Niederflur-Straßenbahnwagen vom Typ Gt8N-1 wird der BSAG übergeben.
09.12.2012
Der Jahresfahrplan 2013 Bremen-Nord bringt eine deutlich verbesserte Streckenführung der Linie 91 sowie die Inbetriebnahme der Umsteigestelle Buschdeel im Ortsteil Rönnebeck.
 
07.01.2013
Vorstellung der neuen LiLi-Bahn, Wagen 3141.
15.01.2013
Die BSAG erprobt Mitte Januar einen Elektrobus der Firma Solaris auf der Linie 82 (Ringlinie in Gröpelingen).
07.03.2013
Die BSAG und die Delbus stellen die Aktion „Bunte Nachbarschaft“ auf dem Bremer Marktplatz vor. Kinder aus Delmenhorst und Bremen helfen mit Bildern den Nachbarn über den Graben.
02.04.2013
Eröffnung der neuen Straßenbahnstrecke von Nußhorn bis zum Bahnhof Mahndorf und Einweihung der Mobilitäts-Drehscheibe.
23.04.2013
MIA – das elektronische AboTicket – wird der Presse vorgestellt. MIA bedeutet Mobil im Abo.
29.04.2013
Der Planfeststellungsbeschluss für den Ausbau der Linie 8 bis nach Leeste wird verkündet.
29.04.2013
Das Projekt „Vahr vernünftig“ startet an der Berliner Freiheit.
01.05.2013
Einführung von MIA, dem elektronischen Abo-Ticket.
10.06.2013
Die Gleisbaustelle in der Schwachhauser Heerstraße, zwischen Kirchbachstraße und Bürgermeister-Spitta-Allee, beginnt.
27.06.2013
Auf der Strecke der Linie 4 Borgfeld - Arsten fahren erstmalig die neuen, geräumigeren Niederflurbahnen vom Typ Gt8N-1.
16.07.2013
Die BSAG ist testet für rund vier Wochen einen rein elektrischen Elektrobus der chinesischen Firma BYD („Build Your Dreams“) auf der Linie 52. Es handelt sich um einen zweiachsigen Bus, wie er auf vielen Linien der BSAG eingesetzt wird. Das Fahrzeug hat die in ihn gesetzten Erwartungen sogar übertroffen.
12.08.2013
Die zweite Teil des Jahresfahrplanes bringt deutliche Verbesserungen bei der Buslinie 42 (Gewerbepark Hansalinie), die Verlängerung der Buslinie 24 bis zum neuen Fähranleger beim Lankenauer Höft an einigen Sonntagen und eine veränderte Streckenführung der Buslinie 20 im Ortsteil Osterfeuerberg.
12.08.2013
Die neu gestaltete Umsteige-Haltestelle Huckelriede wird der Öffentlichkeit vorgestellt.
20.08.2013
Eine künstlerisch gestaltete Straßenbahn wirbt für die Bremer Innenstadt.
27.08.2013
Der erste von insgesamt 33 neuen Niederflur-Gelenkbussen der Marke Citaro („Mercedes“) wird Bürgermeister Jens Böhrnsen auf dem Bremer Marktplatz vorgestellt.
06.09.2013
ADFC und BSAG zeigen der Öffentlichkeit das neue ADFC-BSAG- Faltfahrrad.
19.10.2013
Die Winterperiode bringt für Schwachhausen die Wiederinbetriebnahme der Linie 8 bis zur Kulenkampffallee und für Osterholz das neue Anruf-Linientaxi 35 im Bultenweg-Quartier. Auf der Linie 8 können auch die neuen Niederflurbahnen vom Typ Gt8N-1 eingesetzt werden.
01.11.2013
Die neuen Niederflurbahnen vom Typ Gt8N-1 werden auch auf der Linie 4 zwischen Arsten und Borgfeld eingesetzt.
04.11.2013
Die BSAG erprobt einen Elektrobus für etwa eine Woche. Hierbei handelt es sich um einen batteriebetriebenen Bus des holländischen Herstellers Ebusco.
26.11.2013
Vorstellung des Elektrobusses der Wiener Linien (Siemens/Rampini), der auf einer Ring-Sonderlinie zwischen dem Hauptbahnhof und der Innenstadt eingesetzt wird. Er kann mit Hilfe eines Kabels oder seines Dach-Stromabnehmers geladen werden.
10.12.2013
Durch das Lilienthaler Ortszentrum fließt der Verkehr wieder in beiden Richtungen.
13.12.2013
Die rundum erneuerte Hartwigstraße wird eingeweiht.
 
11.02.2014
Michael Hünig, Vorstandsmitglied für Arbeit und Soziales, bleibt fünf weitere Jahre im Amt. In der Aufsichtsratssitzung wird sein Vertrag entsprechend verlängert.
11.03.2014
Die letzten Gleise werden am Borgfelder Landhaus im Bereich der Landesgrenze verlegt. Damit ist der Gleisbau auf der rund 5,5 Kilometer langen Strecke zwischen Borgfeld und Falkenberg abgeschlossen.
19.03.2014
Die neue Website der BSAG (www.bsag.de) geht an den Start.
31.03.2014
Die BSAG erneuert bis zum 17. Mai 2014 die Schienen der Straßenbahnlinie 2 in Utbremen auf rund 540 Metern Länge. Die Baumaßnahme umfasst die Anlagen in der Bürgermeister-Hildebrand-Straße und das Gleisdreieck Hans-Böckler-Straße, einschließlich der Haltestelle Lloydstraße.
xx.04.2014
Zweistöckig wird es, das neue KundenCenter der BSAG auf dem Vegesacker Bahnhofsplatz. Die BSAG setzt in Bremen-Nord ein bauliches Zeichen für mehr Kundenservice. Ein neues KundenCenter, das in seiner Gestaltung nicht nur das Thema Bewegung und Mobilität aufgreift, sondern auch ein wenig maritim wirkt. Im Erdgeschoss entsteht ein zeitgemäßer Verkaufsraum, oben ist ein Personalaufenthaltsraum geplant.
22.04.2014
Seit dem Fahrplanwechsel sind alle Haltestellenfahrpläne in Bremen-Stadt (Linien 1 bis 66) mit einem QR-Code ausgestattet. Damit können die Fahrgäste an den Haltestellen die Abfahrtszeiten in Echtzeit erhalten. Bremen-Nord folgt zum Fahrplanwechsel im Dezember 2014.
11.05.2014
Die Reparatur der älteren Niederflur-Straßenbahnwagen des Typs GT8N führt nun zu Einschränkungen im Fahrplan der BSAG. Aufgrund der starken Nutzung und der hohen Laufleistungen zeigen sich an den ehemals weltweit ersten vollständig niederflurigen Straßenbahnen zum Teil starke Verschleißerscheinungen. Eine Entscheidung über die Neuanschaffung von Straßenbahnzügen, alternativ die Sanierung der vorhandenen älteren Fahrzeuge oder eine Mischlösung wird durch eine vorgezogene Abfrage bei der Industrie gemeinsam durch BSAG und Senat vorbereitet.
11.06.2014
Mit einer deutlich veränderten und optimierten Planung wird das Planfeststellungsverfahren für die Verlängerungen der Straßenbahnlinien 1 und 8 im Stadtteil Huchting neu eingeleitet. In einem umfangreichen Bürgerbeteiligungsverfahren konnten zahlreiche Verbesserungen entwickelt werden, die in die jetzt vorgelegte Planung eingeflossen sind. So wurde z.B. der Lärmschutz an vielen Stellen verbessert und die Führung der Straßenbahnlinie 1 an die Bedürfnisse des Stadtteils angepasst.
16.06.2014
Die BSAG erneuert die bis zu 30 Jahre alten, abgenutzten Schienen der Straßenbahnlinien 2 und 10 auf rund 1,1 Kilometern Länge in der Gröpelinger Heerstraße etwa zwischen der Buxtehuder Straße und dem Waller Friedhof.
24.06.2014
Auf der neuen Strecke zwischen Borgfeld und Falkenberg wird zum ersten Mal der Fahrstrom eingeschaltet und die gesamte Anlage zur Stromversorgung der Straßenbahnen getestet.
25.06.2014
Es fährt die erste Niederflurbahn (Nr. 3124) bis nach Falkenberg.
30.06.2014
Richtfest für das BSAG-Kundencenter in Vegesack. Die Arbeiten schreiten gut voran, so dass das Richtfest bereits nach weniger als drei Monaten nach dem Baubeginn gefeiert wird.
15.07.2014
Der im Frühjahr 2013 eröffnete neue Mobilpunkt für elektromobiles Carsharing von BSAG, Move About und GEWOBA an der Berliner Freiheit in der Neuen Vahr-Süd hat sich bewährt. Jetzt wird das Angebot um Elektro-Fahrräder (Lasten- und Familien-Pedelecs) und klassische Fahrräder erweitert.
01.08.2014
Die rund 5,5 Kilometer lange Verlängerung der Straßenbahnlinie 4 von Borgfeld bis nach Falkenberg wird eröffnet. Sie ist die erste, welche die Landesgrenze zwischen Bremen und Niedersachsen überquert.
03.08.2014
An diesem Sonntag wird in Lilienthal groß gefeiert. Auf der ganzen Linie 4 zwischen Arsten und Falkenberg gibt es freie Fahrt, und es sind zusätzliche Straßenbahnen im Einsatz.
16.09.2014
Das neue KundenCenter der BSAG eröffnet auf dem Vegesacker Bahnhofsplatz. Für die Kundinnen und Kunden ist der Neubau am bewährten Standort auf dem Vegesacker Bahnhofsplatz mit einem deutlich besseren Service verbunden. Das neue BSAG-KundenCenter liegt direkt an der zentralen Haltestelle in der Laufachse vom Bahnhofsgebäude zum Bussteig und ist daher optimal zu erreichen.
18.09.2014
Die Mitglieder des Aufsichtsrats der BSAG haben einstimmig beschlossen, das Verkehrsunternehmen zukünftig von zwei Vorstandsmitgliedern führen zu lassen. Damit entfällt eine Neubesetzung der Stelle des zum 1. August 2014 ausgeschiedenen Technischen Vorstands.
 
01.01.2015
Bremen-Nord und Bremen-Stadt wachsen zusammen. Der VBN kommt dem langjährigen Wunsch nach einer einzigen Preisstufe für die Bremer Fahrgäste nach und setzt sowohl den politischen Willen als auch Kundenwünsche um (»Eine Stadt – ein Tarif«).
17.03.2015
Fahrplan? Google! Ab sofort sind Fahrplanauskünfte für den VBN auch über Google Maps erhältlich.
11.04.2015
Einen Anschluss im Netz der BSAG verpassen? Mit dem Jahresfahrplan garantiert die BSAG eine neue Zuverlässigkeit an 15 wichtigen Haltestellen.
04.05.2015
Das Handy wird zur Fahrkarte. Tickets können jetzt verbundweit für Busse und Bahnen auch mit dem Handy gekauft und gespeichert werden. Möglich wird dieses über die bekannte FahrPlaner-App des VBN.
12.05.2015
Die Verlängerung der Linie 8 kann kommen. Mit ihren Unterschriften machen die Bürgermeister der Gemeinden Stuhr und Weyhe und Bremens Senator für Umwelt, Bau und Verkehr den Weg frei für die abschließenden Vorbereitungen der gemeinsamen Straßenbahnverbindung über die Linien 1 und 8.
22.06.2015
125 Jahre elektrisch mobil in Bremen. Im Jahr 1890 fuhr die erste elektrische Straßenbahn Europas, die eine betriebstaugliche Technik nutzte, durch das Stadtzentrum. Aus Anlass dieses Jubiläums fahren die »Freunde der Bremer Straßenbahn e.V.« mit den historischen Triebwagen auf einem Rundkurs durch die Stadt.
27.06.2015
In den Koalitionsverhandlungen von SPD und Grünen zum neuen Senat wird der Kauf von 67 neuen Niederflur-Straßenbahnwagen beschlossen. Zehn ältere Niederflurbahnen vom Typ GT8N sollen umfassend saniert werden.
13.07.2015
Die BSAG erneuert bis Oktober die bis zu 28 Jahre alten, abgenutzten Schienen der Straßenbahnlinien 2 und 10 auf rund 950 Metern Länge in der Waller Heerstraße. Teilweise lassen die Platzverhältnisse den Bau eines mit Rasen begrünten Gleises anstelle der bisherigen Pflasterung zu.
21.07.2015
Direkt an der Umsteigehaltestelle der Straßenbahnlinie 1 am Schweizer Eck eröffnen die BSAG, der Anbieter Move About GmbH und das Einkaufszentrum Walliser Straße eine neue Mobilitätsstation. Das bisherige Mobilitätsangebot von Straßenbahn und Bus wird damit um zunächst zwei elektrisch angetriebene Pkw erweitert.
05.09.2015
Eröffnung des Info-Points in Lilienthal. Die BSAG startet unter dem Motto »Wir fahren 4« in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Lilienthal eine Mobilitätsberatung und einen Ticketverkauf. Bis Mitte Dezember stehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BSAG dann in der ehemaligen »Alten Apotheke« im Lilienthaler Ortszentrum für alle Fragen und Anregungen zur Verfügung.
21.09.2015
Das Planfeststellungsverfahren für die »Querverbindung Ost« beginnt. Die Planunterlagen für den Neubau der Straßenbahnquerverbindung zwischen den Linien 2 und 10 (Haltestelle Bei den Drei Pfählen) und der Linie 1 (Haltestelle Julius-Brecht-Allee) werden bei der zuständigen Behörde eingereicht. Dieser führt in den folgenden Monaten das Verfahren für die beantragte Planfeststellung durch.
30.10.2015
Die BSAG will drei Elektrobusse beschaffen. Drei Jahre lang werden zwei zweiachsige Elektrobusse (sogenannte Solobusse) und ein batteriebetriebener dreiachsiger Gelenkbus im alltäglichen Einsatz getestet.
10.11.2015
Der Bremer Senat beschließt die Finanzierung für 67 neue Straßenbahnen sowie die Generalüberholung von zehn sich derzeit im Betrieb befindlichen Bahnen. Der Senat stimmt dem am 10.12.2015 zu.
 
10.03.2016
Der geplante Ausbau der Straßenbahnlinien 1 und 8 in Bremen-Huchting sowie den niedersächsischen Gemeinden Stuhr und Weyhe kommt voran. Nach dem Senat bewilligt auch die Baudeputation 2,2 Millionen Euro für den Kauf weiterer Grundstücke für den Bau der Strecke. SPD, Grüne und CDU sind dafür. FDP und Linke stimmen dagegen. Als Nächstes muss der Haushaltsausschuss der Bürgerschaft das Geld für den Ankauf der Gelände freigeben. Nach dem Ausbau rechnet die BSAG mit rund 6.500 zusätzlichen Fahrgästen täglich.
28.03.2016
140 Jahre Straßenbahn in Bremen – 125 Jahre Bremer Straßenbahn AG
Am 28. März 1876 gründeten 18 kleine Unternehmer im noblen Geschäftshaus am Domshof mit einem Grundkapital von 18.000 Mark die »Actiengesellschaft Bremer Pferdebahn«.
Unter ihnen waren der Reitbahnbesitzer und Geschäftsmann Heinrich Alfes sowie Männer, die sich im Straßenverkehr auskannten, wie die Fuhrunternehmer Wilhelm Neukirch und Lüder Kaemena. 15 Jahre später, am 21. Mai 1891, beschloss die Gesellschaft die Elektrifizierung aller Strecken und ihre Umbenennung in »Bremer Straßenbahn AG«.
21.-24.04.2016
Die Arbeitsgemeinschaft historischer Nahverkehr AHN, ein europäischer Zusammenschluss der Museumsvereine tagt zum dritten Mal in Bremen. Es ist die 28. Tagung seit Bestehen. Gastgeber sind die Freunde der Bremer Straßenbahn e.V.
Geschichte der Mobilität bewahren Rund 110 Vertreterinnen und Vertreter aus insgesamt rund 40 Organisationen kommen zur 28. Europa-Tagung der Arbeitsgemeinschaft Historischer Nahverkehr (AHN) zusammen. Mit dabei sind Straßenbahnvereine aus Dänemark, Großbritannien, Italien, Norwegen, Österreich, der Schweiz und aus ganz Deutschland. Eines der Themen des Treffens ist der Technologietransfer zwischen den Generationen, da die Restaurierung, der Erhalt und der Betrieb historischer Fahrzeuge Fachkenntnisse und Erfahrungen erfordern, die mit dem Ende einer Fahrzeuggeneration häufig in Vergessenheit geraten.
31.05.2016
Zur Sitzung des Aufsichtsrats wird der neue Elektrobus vorgestellt. Das zwölf Meter lange Fahrzeug stammt von der Firma Sileo und ist Teil der Unternehmensstrategie, künftig verstärkt auf Elektromobilität zu setzen.
Der Solobus wird am 16. August 2016 offiziell in den Probebetrieb gehen und auf den Linien 29 und 52 unterwegs sein.
25.05.2016
Die BSAG verschiebt die geplanten umfangreichen Gleissanierungsarbeiten am Bremer Hauptbahnhof. Grund dafür sind die ungeklärten Ursachen für die Absackungen des Erdreichs unter den Gleisen der Umsteigeanlage und im weiteren Umfeld sowie die noch nicht definierten Maßnahmen zur Schadenbeseitigung und weiteren Risikovermeidung im Zuge der Fortführung des Tiefbaus. Stattdessen werden während der Sommer-Schulferien an zwei Wochenenden Notmaßnahmen an den Gleisen durchgeführt.
9.06.2016
Aufgrund der Brücken-Bauarbeiten an der Heinrich-Plett-Allee/B75 im Ortsteil Sodenmatt ist der bisherige Ringverkehr bis ins Jahr 2017 hinein aufgehoben. Die Linien 57, 58 und N6 erhalten provisorische Endstellen Am Sodenmatt sowie an der Flämischen Straße.
8.-15.07.2016
Gleisbau am Hauptbahnhof
Aufgrund der ungeklärten Ursachen für die Absackungen des Erdreichs hat die BSAG die ursprünglich geplanten, umfangreichen Gleisbauarbeiten verschoben. Um die Schienen und Weichen weiter nutzen zu können, werden sie rund um den Hauptbahnhof an zwei Wochenenden als Sofortmaßnahme repariert. Dabei kommt es zu Umleitungen und Veränderungen der Streckenführungen vieler Innenstadtlinien.
29.07.2016
In dieser Woche starten bei der BSAG insgesamt 31 Jugendliche und junge Erwachsene ins Berufsleben. Die 15 weiblichen und 16 männlichen Auszubildenden lernen in elf unterschiedlichen Berufen. Insgesamt gibt es bei der BSAG nun in allen Jahrgängen 101 Auszubildende. Von den neuen Auszubildenden lernen 13 im Fahrdienst. Sechs Auszubildende sind weiblich, sieben sind männlich. Zehn Neueinsteigerinnen und Neueinsteiger beginnen ihr Berufsleben im gewerblich-technischen Bereich, acht werden zu Kaufleuten ausgebildet.
16.08.2016

Seit heute hat die Bremer Straßenbahn AG einen Blog. Künftig wird das Unternehmen unter der Adresse blog.bsag.de über seine Arbeit berichten, Geschichten und Geschichte erzählen und einen Blick hinter die Kulissen erlauben. Eine Kommentarfunktion macht es möglich, sich zu beteiligen und sich zu Themen des Blogs und des Unternehmens zu äußern. Zum Start gibt es dort Interessantes zum neuen Elektrobus zu lesen. Neben Infos zum Bus und Fotos von der Produktion des Busses gibt es auch einen begehbaren 360-Grad-Rundgang durch das Fahrzeug.

17.08.2016

Die Stadt Bremen beabsichtigt auch in Zukunft, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Bremen durch die Bremer Straßenbahn AG erbringen zu lassen. Dies dokumentieren die Partner des Kontrakts, die Stadt, das Verkehrsunternehmen, die Gewerkschaft ver.di und der Betriebsrat der BSAG, mit ihrer Unterschrift. Damit ist eine erste wesentliche Weichenstellung für die Zukunft des ÖPNV in gewohnt hoher Dienstleistungsqualität erfolgt.

26.08.2016

Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) hat mit drei Urteilen den Planfeststellungsbeschluss der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr für die Verlängerung der Straßenbahnlinie 8 in die niedersächsischen Gemeinden Stuhr und Weyhe aufgehoben. Bemängelt werden eine falsche rechtliche Grundlage und eine fehlende Umweltverträglichkeitsprüfung.
Die drei Gemeinden wollen weiterhin, dass das Projekt Linie 8 für die Region ein Erfolg wird. »Die Schienenverbindung zwischen Bremen, Stuhr und Weyhe hat durch dieses Urteil nichts von ihrer herausragenden Bedeutung für das Zusammenwachsen der Region verloren. Wir werden nun mit der gebotenen Sorgfalt die Auswirkungen des Urteils prüfen und dann die nötigen Entscheidungen treffen, um das Projekt wieder aufs Gleis zu setzen«, erklärt Bremens Bausenator Dr. Joachim Lohse.

5.09.2016

Bequem und kostenlos chatten, surfen und mailen. Im Rahmen eines sechsmonatigen Probebetriebs ist dies künftig in Bussen und Bahnen der BSAG möglich.
Nach dem Start in 20 Bussen sowie einer Straßenbahn ist der mobile Internetzugang inzwischen in weiteren zehn Bussen und neun Bahnen realisiert. Alle teilnehmenden Fahrzeuge tragen bereits außen ein gut sichtbares Piktogramm. Ein Aufkleber im Fahrzeug erklärt, wie die WLAN-Nutzung funktioniert. Pro Tag steht jedem Fahrgast ein Datenvolumen von 50 Megabyte zur Verfügung.

12.09.2016

Im Bereich des Zeppelintunnels starten rund zweiwöchige Gleis- und Straßenbauarbeiten. In einem 80 Meter langen Bereich zwischen Hastedter und Sebaldsbrücker Heerstraße wird in drei Bauabschnitten gearbeitet. Vom 16. bis 19. September 2016 ist zudem ein Umbauwochenende geplant.

25.10.2016

Der Bremer Senat entscheidet über die geplante Direktvergabe des Öffentlichen Dienstleistungsauftrags (ÖDLA) über den Stadtverkehr Bremen an die BSAG.
Er stimmt der EU-weiten Vorabbekanntmachung der geplanten Direktvergabe zu. Nach dem Beschluss über die Aufstellung des Kontrakts vom 5. Juli
2016 und dessen anschließender Unterzeichnung am 17. August 2016 ist dies ein weiterer Meilenstein in Richtung Direktvergabe an die BSAG.
Verkehrssenator
Dr. Joachim Lohse nennt dies einen »entscheidenden Schritt, um den Öffentlichen Personennahverkehr in Bremen auch in Zukunft attraktiv zu gestalten«.

31.10.2016

Der BSAG-Jahresfahrplan 2016/2017 geht am 31. Oktober 2016 in die Winterperiode. Diese endet am 14. März 2017. Zeitgleich gibt es einige Veränderungen im Netz. So fährt die Straßenbahnlinie 8 nach gut einem Jahr Unterbrechung wieder wie gewohnt auch werktags von Huchting nach Schwachhausen.

15.11.2016

»Ab 20 Ühr zur Fahrertür« – Seit mehr als acht Jahren gilt in den Bussen der BSAG ab 20 Uhr: Bitte vorne einsteigen und das Ticket vorzeigen. Für die mehr als 130.000 BOB- und MIA-Kunden wird es einfacher. Ihre elektronischen Tickets werden künftig direkt beim Einstieg an der ersten Tür transparent für sie und das Fahrpersonal angezeigt. Möglich macht es das neue Einstiegskontrollsystem EKS. Die Karte wird einfach vor das Funksymbol am Lesegerät an der vorderen Tür des Busses gehalten. Bei einem gültigen Ticket wird auf dem Bildschirm mit einem grünen Hinweis und mit einem Ton die Gültigkeit der Fahrt bestätigt.

11.11.2016

In Bremen-Nord beginnt der neue Jahresfahrplan. Dieser gilt bis Dezember 2017. Eine Neuerung betrifft den Bereich Blumenkamp in St. Magnus. Hier wird ab 12. Dezember 2016 die entfallene Buslinie 87 durch ein Linientaxi ersetzt. Das Linientaxi verkehrt bis zum 15. März 2017. Dann wird die Beförderung montags bis freitags wieder mit täglichen Busfahrten erfolgen.


Teil 1_______Teil 2_______Teil 3

Elektromobilität kommt an (2010 bis heute)